Öffentliche Fördermittel – lassen Sie sich auch subventionieren!

Erhalten auch Sie öffentliche Fördermittel für Ihre DGC Beratung! Falls Sie eine DGC Beratung wünschen, besteht die Möglichkeit diese sich vom Bund/Staat/EU subventionieren zu lassen.

Welche Art und Höhe von Förderung Sie in Anspruch nehmen können, hängt von Ihren gegebenen Rahmenbedingungen ab oder auch in welchem Bundesland sich Ihr Firmen-/ Arztpraxissitz befindet. Im Rahmen einer Beratung, findet die DGC für Sie kostenlos die richtigen bzw. besten Förderprogramme im „Förderdschungel“.

Wir haben die Qualitätsprüfung bei der IHK und auch bei der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) bestanden. Dadurch sind unsere Dienstleistungen durch die BAFA förderbar. Alle seit dem 01.01.2016 geltenden BAFA Förderungsarten für eine DGC Beratungsleistung haben wir für Sie im Folgenden zusammengefasst:

  • Existenzgründungsberatung (auch Gründung von Arztpraxen): Unbegrenzte Anzahl von Beratungstage
    maximale Bemessungsgrundlage: 4.000 Euro
    Fördersatz: 80% neue Bundesländer (ohne Berlin und ohne Region Leipzig), 60% Region Lüneburg, 50% alte Bundesländer
  • Beratung zur Unternehmenssicherung von bestehenden Unternehmen/Arztpraxen:
    5 Beratungstage werden maximal gefordert
    maximale Bemessungsgrundlage: 3.000 Euro
    Fördersatz: 80% neue Bundesländer (ohne Berlin und ohne Region Leipzig), 60% Region Lüneburg, 50% alte Bundesländer
  • Krisenmanagementberatung bei Unternehmen/Arztpraxen die in Schwierigkeiten sind:
    Unbegrenzte Anzahl von Beratungstage
    maximale Bemessungsgrundlage: 3.000 Euro
    Fördersatz: 80% neue Bundesländer (ohne Berlin und ohne Region Leipzig), 60% Region Lüneburg, 50% alte Bundesländer
 

Gefördert werden allgemeine Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen und personellen als auch organisatorische Fragen der Unternehmensführung.

Antragsverfahren - Schluss mit den „Ammen-Märchen“:

Viele (künftige) Unternehmer/Ärzte halten Abstand von der Beantragung einer Subvention, da sie glauben, dass alles überdurchschnittlich bürokratisch und zeitintensiv zuginge oder sie befürchten, sie würden in Abhängigkeiten geraten können, wie z. B. durch Verpflichtungen der langfristigen Rechenschaft über den Stand der Dinge in ihrer Unternehmung/Arztpraxis usw.

Um diesem „Ammen-Märchen“ eine Ende zu setzen, möchten wir Ihnen nun den Förderablauf in Kurzfassung erläutern:

  1. Antragstellende und Zuwendungsempfänger ist der Beratene. Vor Antragstellung müssen Jungunternehmen und Unternehmen in Schwierigkeiten ein kostenloses Informationsgespräch mit einem regionalen Ansprechpartner über die Zuwendungsvoraussetzungen führen. Bestandsunternehmen ist es freigestellt, ein Informationsgespräch in Anspruch zu nehmen. Die Auswahl des regionalen Ansprechpartners ist den jeweiligen Unternehmen überlassen.
  2. Bei BAFA Förderprogramm wird der Antrag vor Beginn der Beratung Online eingereicht.
  3. Spätestens sechs Monate nach Erhalt dieses Informationsschreibens müssen der Leitstelle dann folgende Unterlagen im elektronischen Verfahren vollständig vorgelegt werden:
    • Ausgefülltes und vom Antragstellenden und Berater eigenhändig unterschriebenes Verwendungsnachweisformular
    • Vom Antragstellenden ausgefülltes und unterschriebenes Formular zur De-minimis-Erklärung und zur EU-KMU-Erklärung
    • Das Bestätigungsschreiben des regionalen Ansprechpartners über die Führung des Informationsgesprächs (nur bei Jungunternehmen und Unternehmen in Schwierigkeiten)
    • Eine Kopie des Beratungsberichts
    • Rechnung des Beratungsunternehmens
    • Kontoauszug des Antragstellenden über die Zahlung des Honorars bzw. des Eigenanteils

 

Hier finden Sie die offizielle Förderrichtlinien der BAFA:

 

Informationen zu spezifischen Förderprogrammen, die für Sie individuell in Frage kommen könnten, erhalten Sie von Ulrike Heise, unserer Förderungsspezialistin.

Beratungsanfrage

  • Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den zuständigen Ansprechpartner oder nehmen Sie mit uns unverbindlich über das kostenlose Anfrageformular Kontakt auf:

 

Empfehlung Seminare/ Workshops

Bitte klicken Sie das Seminar oder Workshop von Interesse für Sie an!

 

Wege zu uns

DGC
Deutsche Gesellschaft für
angewandtes Controlling mbH
Forstenrieder Allee 61
D-81476 München

Tel. +49-(0)89-745 83 80
Fax +49-(0)89-745 83 45

anfrage@dgc.de